Warum Datenschutz und Sicherheit in der Finanzbranche wichtig sind

Datenschutz und Sicherheit sind in jeder Branche wichtig, aber in der Finanzbranche sind sie besonders wichtig. Das Vertrauen der Kunden ist für den Erfolg eines jeden Finanzinstituts oder Dienstleistungsanbieters entscheidend. Schliesslich haben Sie als Finanzdienstleister einen Ruf zu verlieren.

Es gibt diverse Gründe, warum das Vertrauen der Kunden in die Bank so wichtig ist:

  • Sicherheit von Kundendaten bei Banken: Wichtigkeit des Vertrauens und Risiken einer Datenpanne

    Kunden müssen sich darauf verlassen können, dass ihre persönlichen und finanziellen Daten bei der Bank sicher sind. Wenn es zu einer Datenpanne kommt oder sich herausstellt, dass die Daten Ihrer Kunden nicht richtig geschützt wurden, ist dieses Vertrauen erschüttert und kann zum Verlust des Kunden führen.
  • Kundendatenmissbrauch und unerlaubte Weitergabe: Auswirkungen auf das Vertrauen in die Bank

    Ein weiterer Grund kann sein, dass Kundendaten missbraucht wurden oder die Bank Kundendaten ohne deren Zustimmung an Dritte weitergegeben hat, dann ist das Vertrauen in die Bank nicht mehr hoch.

Um das Vertrauen der Kunden zu erhalten, müssen Sie dem Datenschutz und der Sicherheit höchste Priorität einräumen. Aber wie können Sie das tun? Werfen wir einen Blick auf ein paar bewährte Verfahren.

Es gibt einige bewährte Praktiken, an die sich alle Finanzinstitute und Dienstleistungsanbieter halten sollten, wenn es um Datenschutz und Sicherheit geht.

  1. Stellen Sie sicher, dass alle von Ihrer Organisation verwendeten Softwareanwendungen hohen Sicherheitsstandards entsprechen. Dies gilt sowohl für interne Anwendungen als auch für externe Anwendungen, die von Kunden genutzt werden. Dies beinhaltet auch den Web-Browser.  

  2. Verschlüsseln Sie alle sensiblen Daten, die in Ihrem Unternehmen gespeichert sind. So können Sie Ihre Daten im Falle eines Einbruchs schützen.

  3. Verwenden Sie eine Schweizer Newsletter-Software, die sämtliche DSGV-Richtlinien sowie die geforderten Sicherheitsstandards erfüllt und die Newsletter über CH-Server versendet. So bleiben Ihre Daten in der Schweiz und dies fördert das Vertrauen in Ihre Bank. Unsere Software basiert nicht auf einer Open-Source Technologie und bietet daher weitere Sicherheitsvorteile gegenüber anderen Newsletter-Tools.

  4. Überwachen Sie Ihre Systeme auf ungewöhnliche Aktivitäten. So können Sie potenzielle Verstösse frühzeitig erkennen und Massnahmen zur Schadensbegrenzung ergreifen.

  5. Schulen Sie Ihre Mitarbeiter im richtigen Umgang mit Daten. Dies betrifft sowohl den physischen Umgang mit Daten (z. B. das Schreddern von Dokumenten mit sensiblen Informationen) als auch den digitalen Umgang mit Daten (z. B. das Verschlüsseln von E-Mail-Anhängen mit sensiblen Informationen).

Wenn Sie diese bewährten Verfahren befolgen, können Sie sicherstellen, dass die Daten Ihres Unternehmens vor unbefugtem Zugriff und Missbrauch besser geschützt sind. Die Umsetzung dieser Praktiken trägt auch dazu bei, das Vertrauen der Kunden zu stärken, indem Sie zeigen, dass Sie sich für den Schutz ihrer Daten einsetzen.

Schlussfolgerung

Datenschutz und Sicherheit sind für jedes Unternehmen, das in der Finanzbranche tätig ist, unerlässlich, denn das Vertrauen der Kunden ist entscheidend für den Erfolg eines Finanzinstituts oder eines Dienstleisters. Wenn eine Sicherheitslücke auftritt oder aufgedeckt wird, dass Daten Ihrer Kunden nicht ordnungsgemäss geschützt wurden, wird dieses Vertrauen erschüttert. Um das Vertrauen Ihrer Kunden aufrechtzuerhalten und Geschäftseinbussen zu vermeiden, müssen Sie dem Datenschutz und der Datensicherheit in Ihrem Unternehmen höchste Priorität einräumen, indem Sie Massnahmen wie die Verschlüsselung sensibler Daten, die Überwachung ungewöhnlicher Aktivitäten und die Schulung von Mitarbeitern im richtigen Umgang mit Daten ergreifen. 

Eine zuverlässige Schweizer Newsletter-Software, die den Versand der Newsletter über CH-Server betreibt, fördert das Vertrauen in die Bank. 

Wir empfehlen Ihnen die Schweizer Newsletter-Software «NetMailer» zu verwenden.