Wenn Sie diese Information nicht lesen können, klicken Sie bitte hier.
kwe_logo
850E252C-0997-9B62-D4A3A4980D762352.jpg
Sehr geehrte Damen und Herren
Von den grossen Sprüngen scheinen wir zurzeit wieder weit entfernt. Nachdem wir die neu erlangten Freiheiten im Juni als genüsslich bezeichneten, waren wir uns dennoch der Risiken einer zweiten Welle bewusst. Die damaligen unterschwelligen Befürchtungen sind nun leider eingetroffen! Und so möchten wir Ihnen heute einen kurzen Update über die aktuelle Lage zukommen lassen.

Wir hoffen, es geht Ihnen und Ihren Lieben soweit gut und wünschen Ihnen beste Gesundheit und während den kommenden Wochen ein gutes Durchhaltevermögen!

Herzlichst, Ihr Rolf Moor

PS I: bitte antworten Sie nicht auf diesen Newsletter. Ihre Kommentare, Ihr Input und weitere Anregungen nehmen wir gerne auf zrhsls@kwe.com entgegen.

PS II: Sind Sie irrtümlich auf unserer Newsletter-Liste gelandet? Ein Klick auf den Link ganz unten und wir begnügen uns in Zukunft damit, Ihre Fracht pünktlich von A nach B zu spedieren.
  • Luft- und Seefracht
  • KWE Schweiz gibt alles
  • die Aviatik leidet
  • kwe_gruppen_icon KWE Aperture & Focus
    8E9ACA0D-CB6E-8534-0ACD7409A18B7DF3.JPG
    Luft- und Seefracht
    Die Marketing Abteilung von KWE USA veröffentlicht regelmässige Updates zur aktuellen Situation mit Fokus auf Luft- und Seefracht. Einige von Ihnen haben den Newsletter vielleicht schon direkt abonniert.

    Wir möchten heute die aktuellste Ausgabe mit Ihnen teilen und hoffen, dass die diversen Informationen zu Ihrem Nutzen sind.
    Hier geht's zum KWE Apterture & Focus link_icon link_icon
    kwe_gruppen_icon was bei uns so läuft
    8E0054B5-FD8F-AF06-333BAC7E35195A87.JPG
    KWE Schweiz gibt alles
    Die rasant steigenden Fallzahlen führen dazu, dass man im eigenen Umfeld immer mehr betroffene Menschen kennt und sich eingestehen muss, dass Corona wieder näher rückt und einem frech auf der Nase herumtanzt.

    Nachdem wir seit Mitte Juni wieder zu einer Art Tagesnormalität zurückfanden, mussten wir nun erneut unseren BCP aus der Schublade nehmen und auf "smart working mode" umstellen.

    Die Meisten von uns arbeiten von zu Hause aus und die verbliebenen KollegInnen im Büro und Lager bewältigen ihren Alltag maskiert. Unsere technischen Möglichkeiten unterstützen uns allerdings so gut, dass es sich für unsere werte Kundschaft wie "business as usual" anfühlt.

    Dass die aktuellen Herausforderungen im globalen Transportwesen gewaltig sind, müssen wir an dieser Stelle wohl nicht speziell erwähnen. Umsomehr haben wir es uns auf die Fahne geschrieben, stets nach den besten Lösungen zu suchen und die Extrameile zu gehen, um so unsere Kundschaft mit den bestmöglichen Dienstleistungen zu versorgen.

    Sei es bei KWE in Zürich oder in Genf; wir haben unsere Strukturen soweit angepasst und die nötigen Kapazitäten geschaffen, Ihren Anliegen die nötige Aufmerksamkeit zu schenken. Das "Express" in unserem Namen nehmen wir uns zu Herzen und freuen uns, auf Ihre Anfragen innert kürzester Zeit zurückzukommen. Testen Sie uns! Mail an zrhsls@kwe.com und los geht's

    kwe_gruppen_icon die grössten Airlines im Fokus von Covid-19
    901B3633-BF51-80A4-59CE4A299BF1961D.jpg
    die Aviatik leidet
    Der globale Luftverkehr ist arg gebeutelt! Nach einer bescheidenen Erholung in den Sommermonaten, ist der Passagierrückgang wieder markant und es folgte der böse Dämpfer. Die im Frühjahr gesprochenen Hilfsgelder sind bald aufgebraucht und die aktuelle Frage lautet: Was kommt danach?

    Der überwiegende Teil der weltweit versendeten Luftfracht wird in den Bäuchen der grossen Passagiermaschinen transportiert. Mangels der Passagiernachfrage wurden die Kapaztitäten massiv heruntergefahren, was natürlich auch Konsequenzen für die Luftfracht hat. Es wird geschätzt, dass die globale Nachfrage für Luftfracht rund 20 - 30% unter dem Vor-Corona-Niveau liegt aber der Kapazitätsrückgang im interkontinentalen Verkehr beträgt bis zu 90%. Dies erklärt mitunter die grossen Herausforderungen des Luftfrachtgeschäfts und die damit verbundene Fragilität der Dienstleistung und das volatile Preisgefüge.

    Die OAG ist ein globaler Anbieter von Aviatikdaten und veröffentlicht u.a. weltweite Flugpläne. Sie hat bei den zwanzig grössten Airlines eine Erhebung gemacht und anhand der reduzierten Sitzkapazitäten den Kapazitätsrückgang im Vergleich zum Vorjahr errechnet. Zum einen für den Inlandverkehr wie auch für den internationalen Verkehr, der einen rund 80%-igen Rückgang erleidet. Das sind äusserst beängstigende Werte und man darf sich durchaus fragen, wie viel Luft diese Fluggesellschaften noch haben?

    OAG Report link_icon link_icon
    Kontakt

    Kintetsu World Express (Switzerland) Ltd
    Grindelstrasse 9
    CH-8303 Bassersdorf

    Tel: +41 44/ 838 44 88
    Fax: +41 44/ 838 44 89
     
    Online

    www.kwe-switzerland.com
    zrhsls@kwe.com
     
    Ich möchte meine Daten ändern oder mich vom Newsletter austragen: hier klicken